Februar 8

strand

heute mal wieder ein etwas ruhigerer tag. erst mal etwas länger geschlafen und im youth hostel gefrühstückt. schon nett, dass es hier immer küchen gibt, in denen man sich selbst seine eier braten kann und kaffee gibt’s hier zu jeder zeit, wenn auch nur löslichen. dann am frühen mittag mit der strassenbahn an den strand nach glenelg.

die strassenbahn fährt direkt bis an den strand und um die endstation herum gibt es viele geschäfte, einen bewachten strand und einen pier. ich laufe den strand entlang nach süden und bald gibt es nur noch kleinere häuser an der uferstraße.

auch wenn die sonne scheint weht ein kühler wind, wie oft im sommer an der nordsee. allerdings gibt es keine dünen sondern nur steine am rande des strandes und dahinter gleich die kleine uferstrasse und häuser. ein wenig wie in los angelos an der pazifikküste.

ich laufe ein paar kilometer bis zum nächsten pier in brighton. auf dem rückweg ist das wasser höher gestiegen ein kurzes stück kann ich gar nicht mehr am strand entlanglaufen sonden nur oben an der uferstrasse.

ich fahre zurück in die stadt und treffe johannes und angelo aus der schweiz wieder, die ich auf kangaroo island kennengelernt hatte. wir laufen noch ein wenig durch die stadt, trinken wein und bier in der o’connell street.

johannes erzählt von einem backpacker, der auf einer farm gearbeitet hat. als dort eines tages eine scheune brannte, holte man den 40 km weit weg geparkten feuerwehrwagen und aus der nachbarschaft kamen alle um beim löschen zu helfen. ein pickup wurde aber auch genutzt, um bier für alle zu holen um gemeinsam zu trinken. australians outback style.




thomas molck

Verfasst 8. Februar 2005 von xthomas in category "au adelaide