August 15

neapel

zwei tage neapel auf dem weg an die amalfi-küste, ein rundgang durch die stadt am meer, endlich zum crater des vesuv und ein besuch in der antiken stadt herculaneum im heutigen ercolano, mit vielen recht gut erhaltenen häusern, thermen und straßen.

_MG_2373

alle bilder aus neapel bei flickr

der italienische hochgeschwindigkeitszug frecciarossa bringt mich am donnerstag in fünf stunden von venedig nach neapel. 2002 musste ich mit dem fahrrad regionalzüge nehmen und mehrfach umsteigen. da habe ich für die stecke 13 stunden gebraucht. ich nutze die zeit im zug um die erlebnisse auf der biennale zu rekapitulieren und dazu den blogeintrag zu schreiben.

in neapel habe ich ein zimmer im etwas altertümlichen hotel napoli centrale direkt an der piazza garibaldi gebucht. wieder so eine worringerplatz-mäßige bahnhofsgegend 😉 im hotel muss man im augzug 10 cent einwerfen um nach oben zu fahren. dafür ist das zimmer schön groß, wenn auch etwas rustikal eingerichtet, mit schreibtisch, fernseher und klimaanlage.

von hier aus laufe ich herunter zum hafen, vorbei an den fähren nach capri, ischia und zu weiter entfernten zielen und dann am meer entlang nach norden. zwischen dem hauptbahnhof napoli centrale und dem hafen liegen eher einfache bis arme quartiere, im norden wird es vornehmer.

ein gutes stück der uferstrasse via partenope ist für autos gesperrt und dient vielen abendlichen spaziergänger*innen wie mir zu flanieren am meer. auch hier gibt es ähnliche fahrradstationen wie das vlib system in paris, neapoli bike shareing, hier sind die fahrräder sogar umsonst, aber es schein nur wenig stationen in der stadt zu geben und das projekt macht im august ohnehin sommerpause.

durch die stadt laufe ich zurück nach süden durch fussgängerzonen und große plätze der stadt, vorbei am palazzo reale und der galleria umberto I, einer großen passage mit beeindruckender glaskuppel in der sich einige wohnungslose gerade ihre schlafstätte einrichten.

dann geht es auf der dem meer abgewandten seite nochmal vorbei am castel nuevo, der monumentalen burg in der mitte der stadt in der gerade einlaß zu einem konzert ist und am brunnen an der piazza giovanni bovio zur piazza garibaldi.

_MG_2198  _MG_2200

_MG_2215  _MG_2223

_MG_2249  _MG_2231

_MG_2267  _MG_2297

_MG_2313

_MG_2320  _MG_2486

am freitag geht es dann mit der circumvesuviana, einer art s-bahn nach süden bis nach ercolano und von dort mit dem bus vesuvio-express auf den gipfel. 2001 hatte ich versucht von pompeii aus mit dem fahrrad auf den gipfel zu kommen und war auf halber höhe an einem verschlossenen tor gescheitert. 2002 habe ich es wieder von neapel aus versucht, mich aber in entfernung und höhe verschätzt und bin wieder auf halber höhe umgekehrt.

alle bilder vom vesuv bei flickr

diesmal klappt es und nach einem kleinen aufstieg über ca. einen kilometer vom parkplatz am gipfel bin ich am crater des beeindruckenden vulkans, der sich nach dem letzten ausbruch 1944 in einer ruhephase befindet.

_MG_2345  _MG_2357

_MG_2350  _MG_2351

_MG_2376  _MG_2383

_MG_2377  _MG_2380

zurück in ercolano laufe ich von der station der circumvesuviana weiter hinunter richtung meer und stoße auf die antike stadt herculaneum. nach einer sage wurde die stadt von herkules gegründet, die früheste überlieferte erwähnung der stadt stammt aus dem jahr 314 vor unserer zeitrechnung.

alle bilder aus ercolano vom herculaneum und portici bei flickr

wie pompeii wurde die stadt im jahr 79 nach unserer zeitrechnung bei einem vulkanausbruch zerstört, lave raste mit 100 bis 300 kmh und über 400° auf die stadt zu. dabei wurde die stadt von einer vulkanischen schicht bis zu 20m stärke begraben und damit auch konserviert. dadurch sind viele gebäuder heute recht gut erhalten, bis hin zum inventar. sogar holzwände haben sich erhalten.

_MG_2398  _MG_2409

_MG_2421  _MG_2435

_MG_2445  _MG_2448

_MG_2455  _MG_2450

_MG_2457  _MG_2456

nach dem besuch in der antiken stadt geht es dann weiter ans meer, direkt unterhalb der bahntrasse der zuglinie von sorrento nach neapel. am kleinen strand von portici springe ich zum ersten mal in diesem sommer ins meer und fahre dann für 1,50 euro mit dem zug zurück nach neapel.

_MG_2467  _MG_2477

_MG_2475  _MG_2478

am samstag geht es dann weiter nach agropoli im süden von neapel, von wo aus ich eine woche an der amalfiküste segeln werde 😉




thomas molck

Verfasst 15. August 2015 von xthomas in category "it neapel