August 28

chania

von likos bringt mich mixailis mit dem motorboot nach loutro von wo aus es mit der kleinen fähre neptune weiter geht nach chora sfakion. und nach einem kleinen aufenthalt dann mit dem bus wieder quer über die insel und die berge nach chania wo ich noch zeit für einen kleinen stadtrundgang und ein letztes bad im mittelmeer habe.

_MG_9162

alle bilder von likos über chora sfakion nach chania bei flickr >>

am sonntag geht es gleich nach dem letzten frühstück in nikos small paradise los mit dem motorboot nach loutro und weiter mit der kleinen fähre neptune nach chora sfakion.

_MG_9008   _MG_9018

_MG_9039   _MG_9029

in chora sfakion habe ich dann noch einen gute stunde zeit und steige auf den kleinen hügel oberhalb des hafens mit den ruienen der venezianischen festung. ein denkmal erinnert dort an kretische widerstandskämpfer die 1941 hingerichtet wurden, weil sie neu-seeländischen soldaten bei der flucht geholfen haben. nachdem die deutschen im april 1945 das griechische festland überfallen und besetzt hatten, wurden 25.000 australische, britische und neu-seeländische soldaten nach kreta gebracht um die verteidigung der insel zu unterstützen. aber im mai besetzten die deutschen auch hier den norden mit den großen häfen und flughäfen. 16.000 soldaten machten sich dann auf den weg nach chora sfakion, damals nur ein kleines fischerdorf. und von dort wurden 11.000 jeweils nachts zu allierten kriegsschiffen vor der küste gebracht. insgesamt erinnert daran ein weiteres denkmal direkt am anleger.

_MG_9046   _MG_9051

_MG_9059   _MG_9053

_MG_9066   _MG_9063

_MG_9068   _MG_9078

_MG_9087   _MG_9090

mittags bringt mich dann der bus über endlose serpentinen auf die berge und im norden wieder herunter nach chania, dem letzten ort meiner griechenlandreise in diesem sommer. hier habe ich noch zeit für einen langen stadtrundgang durch die schöne altstadt mit der malerischen venezianischen hafenmole und diversen weiteren ruinen aus dem mittelalter und wenigen älteren. in bester position über der hasan pascha moschee ist hier immer noch das besetzte haus rosa nera, mit einem im ganzen alten hafen gut sichtbaren schwarzem transparent auf der byzantinischen mauer, dessen inschrift ich leider nicht entziffern kann.

_MG_9112   _MG_9115   _MG_9123

_MG_9124   _MG_9129

_MG_9133   _MG_9135

_MG_9140   _MG_9146

_MG_9148   _MG_9152

am ende des rundgangs bade ich noch am strand im stadtteil nea chora, westlich der altstadt und geniesse dann den sonnenuntergang bei einem frappe im shisha café aria del mar. das neben dem stadion ins meer ragende cafe hatte ich 2013 schon entdeckt, damals konnte ich von dort sogar noch direkt über eine leiter ins meer. das geht leider nicht mehr, denn der untere teil der leiter ich weggerostet und die felsen sind zu steil und scharfkantig um darüber zu klettern. trotzdem zum sonnenuntergang sicher das schönste café in chania.

_MG_9158   _MG_9161

_MG_9167   _MG_9174

_MG_9177   _MG_9180

morgen mittag geht es dann vom flughafen hier in chania über wien zurück nach düsseldorf. viel werde ich vorher nicht mehr unternehmen. ich habe gesehen, das die städtische kunstgalerie, direkt auf dem weg aus der altstadt zum busbahnhof, morgen geöffnet hat. vielleicht schaffe ich zwischen frühstück und bus zum flughafen ja noch einen besuch.

 

nachtrag am 29.8. vom flughafen wien:

tatsächlich war der letzte tag in chania entspannt, nach einem späten frühstück im venezianischen hafen habe ich tatsächlich noch die städtische kunstgalerie mit einer ausstellung von pavlos samios, „each painting… and a story“ besucht und bin dann am mittag nochmal über die stadt und weiter nach wien geflogen.

_MG_9182   _MG_9188

_MG_9195

 

nachtrag am 29.8. in düsseldorf:

abflug über wien und  sonnenuntergang im flugzeugt im anflug auf düssedorf:

_MG_9199 _MG_9207




thomas molck

Verfasst 28. August 2016 von xthomas in category "gr kreta