September 1

likos, loutro, livaniana, marmara strand, aradena schlucht und küstenwanderung von chora sfakion

vier tage am ende des sommers in griechenland bin ich wieder in nikos small paradise in likos. hier fahre ich mit dem kajak, schwimme und tauche in der bucht, wandere nach livaniana, durch einen teil der aradena schlucht und von chora sfakion zurück nach likos und erhole mich noch etwas am letzten tag am strand.

_MG_4932

alle bilder von likos und umgebung bei flickr >>

am mittwoch fahre ich dann mit der ersten anendyk-fähre, der daskalogiannis nach loutro, vorbei an der immer wieder beeindruckenden steilküste hier im südwesten von kreta. von loutro bringt mich mixailis mit dem motorboot weiter nach likos in nikos small paradise.

_MG_3798   _MG_4236

_MG_4237   _MG_4241

ich bin diesmal früh hier und so nutze ich die zeit direkt für eine kajaktour rund um die bucht, zuerst nach finikas, ein schon in der bibel als phönix erwähnter ort wo das schiff, das den apostel paulus als gefangenen nach rom bringen sollte schutz vor einem sturm suchen wollte:

„Da aber der Hafen ungeeignet war zum Überwintern, gab die Mehrzahl den Rat, auch von dort abzufahren, um wenn irgend möglich nach Phönix zu gelangen, einem Hafen von Kreta, der gegen Südwest und Nordwest offen liegt, und dort zu überwintern.“ (Apostelgeschichte 27,12)

_MG_4248   _MG_4255

_MG_4260   _MG_4272

von finikas dann weiter bis zum östlichen ende der bucht und dann einmal quer herüber zum marmara strand unterhalb der aradhena schlucht, wo ich eine pause zum schwimmen einlege, bevor ich zurück nach likos paddle.

_MG_4279   _MG_4285

_MG_4294   _MG_4299

_MG_4307   _MG_4323

leider habe ich am marmara strand festgestellt, dass meine tauchbrille kaputt ist. auf jeden fall will ich in den nächsten tagen aber hier noch die unterwasserwelt besuchen. zwar wollte ich eigentlich den restlichen tag entspannt auf einem liegestuhl am strand mit lesen verbringen, aber nun mache ich doch noch einen kleinen ausflug nach loutro. neben einer neuen tauchbrille komme ich dabei auch nochmal in der sonne durch finikas und zur türkischen festung koules oberhalb von loutro.

_MG_4328   _MG_4332

_MG_4340   _MG_4349

_MG_4353   _MG_4362

_MG_4366   _MG_4370

_MG_4381   _MG_4384

_MG_4402   _MG_4399

am donnerstag mache ich mich direkt nach dem frühstück um 10.30 uhr auf. ich will nach livaniana und von dort in die aradena schlucht. auch wenn ich diesmal nicht den ganzen weg durch die schlucht bis nach oder von der verlassenen stadt aradena gehen will, so möchte ich doch ausreichend zeit haben und am ende noch in der sonne baden. im letzten jahr habe ich mich bei der tour etwas übernonmmen, bin erst mittags los zum marmara strand und hatte dann zwar optimales sonnenlicht am frühen nachmittag in der schlucht, war aber erst am späten nachmittag in aradena und erst im dunkeln zurück in likos. und ich will diesmal auch einen neuen weg, den weg von livaniana direkt in die schlucht ausprobieren.

zuerst laufe ich in richtung marmara strand, denn der direkte weg von likos nach livaniana ist eher langweilig und staubig. ausserdem mag ich es, bei der schlucht den berg hinauf zu klettern. auf dem weg begegnen mir die ziegen, die hier überall auf den felsen herumslaufen und fressen, was die karge vegetation hergibt.

_MG_4418   _MG_4414

_MG_4416   _MG_4420   _MG_4428

_MG_4436   _MG_4438

_MG_4442   _MG_4449

ich laufe aber nicht herunter zum strand sondern direkt am felsen hinauf mit blick auf den strand und später in die schlucht.

_MG_4451   _MG_4458

_MG_4471   _MG_4483

_MG_4489   _MG_4492

auf einer höhe von knapp 300 metern dann habe ich auch nochmal den blick zurück in die bucht von likos und finikas und nach norden hinter der schlucht auf die weissen berge lefka ori in der mitte der insel (zwischen nord- und südseite).

_MG_4505   _MG_4495

danach bin ich auch schon in livaniana, wo ich bei den wanderungen von marmara die schlucht herauf nach aradena immer erst nach sonnenuntergang angekommen bin. heute präsentiert sich der weitgehend verlassene ort aber im schönsten sonnenlicht.

_MG_4517   _MG_4524

_MG_4529   _MG_4544

_MG_4538   _MG_4551

es gibt sogar eine taverne im ort. bis 2013 betrieben von tilmann roemer, den ich 2012 und 2013 noch erlebt habe und jetzt, seit 2015 betrieben von aik, wieder einer deutschen künstlerin. aik ist aber nicht da. doch der kühlschrank ist gefüllt, man kann sich bedienen und das geld einfach in der offenen kasse lassen. so gestärkt geht es dann weiter auf den weg zur aradena schlucht, die im westen immer gut als großer graben zwischen den bergen zu erkennen ist.

_MG_4560   _MG_4574

_MG_4586   _MG_4584

_MG_4607   _MG_4611

_MG_4623   _MG_4629

am ende geht es noch durch den verlassenen ort azogyres mit der kiche agios athanasios und kurz danach steil herunter in die schlucht. da wird der weg aber nicht gemütlicher, da immer wieder größere höhenunterschiede über große steine und felsen überwunden werden müssen. der weg ist da gut markiert, aber kein spaziergang. dazwischen gibt es dann wieder abschnitte, die durch viel grün mit bäumen und büschen geprägt sind. am ende werden die felsen hoch und die sonne steht schon tief, so dass ich im schatten laufe.

_MG_4645   _MG_4633

_MG_4656   _MG_4662   _MG_4668

_MG_4670   _MG_4675

_MG_4693   _MG_4688   _MG_4683

_MG_4701   _MG_4797

_MG_4704   _MG_4761

_MG_4773   _MG_4765

am ende lande ich dann wieder beim marmara strand. ich mache noch einen kleinen abstecher auf den weg, der nach westen weiter nach aghia roumeli führt vorbei an der kleinen kriche, die auch hier wieder nicht fehlen darf, und schwimme dann, wie geplant, noch in der sonne im meer. kurz danach verschwindet die sonne aber hinter den bergen und ich mache mich auf den weg zurück nach likos, das in der ferne immer noch in der sonne liegt.

_MG_4769   _MG_4780

_MG_4786   _MG_4794

_MG_4797   _MG_4801

am freitag laufe ich nach dem frühstück wieder nach loutro und fahre mit dem kleinen anendyk boot neptune nach chora sfakion, die küste zwischen den beiden orten immer gut im blick, die ich danach zurück wandern will. aber in chora sfakion nehme ich mir erst nochmal zeit zum schwimmen und tauchen am vrissi strand.am freitag laufe ich nach dem frühstück wieder nach loutro und fahre mit dem kleinen anendyk boot neptune nach chora sfakion, die küste zwischen den beiden orten immer gut im blick, die ich danach zurück wandern will. aber in chora sfakion nehme ich mir erst nochmal zeit zum schwimmen und tauchen am vrissi strand.

_MG_4812   _MG_4808

_MG_4826   _MG_4831

_MG_4837   _MG_4846

_MG_4852   _MG_4856

danach mache ich mich auf den weg, zunächst ein längeres stück über die strasse von chora sfakion nach anopolis und dann über die wilde küste weiter richtung loutro.

_MG_4867   _MG_4880

_MG_4885   _MG_4895

_MG_4927   _MG_4915   _MG_4899

_MG_4954   _MG_4932

_MG_4965   _MG_4948   _MG_4971

nach etwa zweieinhalb stunden bin ich am glyka nera, dem „sweetwater beach“ der so genannt wurde, weil es hier süsswasser aus quellen am boden gibt. zeit nochmal zu schimmen und zu tauchen und danach im mermaid café mit einem frappe pause zu machen.

_MG_4978   _MG_4987

_MG_5006   _MG_4997

_MG_5020   _MG_5028

weiter geht es dann auf dem europäischen fernwanderweg E4, der hier die ganze küste entlanggeht, vorbei an der kleinen kirche timios stavros und dem perivolaki strand, unterhalb der berge bis nach loutro.

_MG_5033   _MG_5052

_MG_5055   _MG_5063

_MG_5073   _MG_5087

_MG_5107   _MG_5117

_MG_5112   _MG_5122

loutro selbst liegt bereits im schatten, aber die anendyk daskalogiannis die gerade von aghia roumeli kommt mit den massen der heutigen besucher*innen der samaria schlucht, fährt noch in der sonne an. ich habe nochmal einen schönen blick zurück auf die berge östlich von loutro, unter denen ich an der küste entlang gewandert bin, und laufe dann rund um das kap moures nach finikas und zurück nach likos.

_MG_5130   _MG_5134

am samstag werde ich nichts großes mehr unternehmen sondern mich nochmal einen tag hier am felsenstrand von likos entspannnen, schwimmen, tauchen und lesen. sonntag geht es dann nach chania von wo aus am montag schon mein flug zurück nach düsseldorf startet.

strand




thomas molck

Verfasst 1. September 2017 von xthomas in category "gr kreta

1 COMMENTS :

  1. By Inge on

    wieder zum Ende des Urlaubs die letzten Tage im smal paradise mit vielen tollen Fotos mit Deinen Lieblingsmotiven: Felsen, Steine, Ausblicke aufs Meer und und die felzige Küste von Südkreta und sicher auch gutes Essen bei Niko. Speichere die Sonne und Wärme, in Deutschland wird es Herbst mit schon kühlen Nächten.

Kommentare sind hier deaktiviert.