März 2

teneriffa

mein erster urlaub 2018 beginnt chaotisch. nach zwei erfolglosen landeversuchen auf la palma weicht mein iberia-flug nach teneriffa süd aus. ich verbringe einen tag in puerto de la cruz und fahre am nächsten abend mit dem fred.olsen benchijigua express nach la palma.

_MG_5695

alle fotos von teneriffa bei flickr >>

aus dem kalten düsseldorf für 13 tage in die sonne auf la palma, das war mein plan. am mittwoch geht es in der frühe nach dem enteisen der tragflächen mit iberia zunächst nach madrid und dann weiter richtung la palma.

vor dem anflug warnt der pilot schon, dass es aufgrund starker winde die vom gebirge herunter auf die ostseite der insel wehen, schwierig wird zu landen. er versucht es zunächst von norden aber kurz vor der landebahn zieht der das flugzeug mit viel schub wieder nach oben.

wir fliegen eine weite schleife fast bis nach la gomera und der pilot versucht es erneut von süden, aber wieder muss er das flugzeug kurz vor der landebahn hochziehen. dabei sackt es in den turbulenzen nochmal ein gutes stück nach unten ab, so dass es nachvollziehbar wird, dass wir heute auf la palma nicht landen können.

später erfahre ich, das bei windgeschwindigkeiten von mehr als 135 kmh am abend selbst die fähren nach la gomera und la palma nicht mehr gefahren sind.

_MG_5638   _MG_5647

wir fliegen nach teneriffa und landen auf dem flughafen im süden. unser flug ist nicht der einzige umgeleitete flug, so dass der flughafen ziemlich überlastet ist und es lange dauert, bis das gepäck ausgeladen ist.

iberia bringt die passagier*innen unseres fluges nach purto de la cruz ins hotel botanico, ein recht nobles hotel mit spa und allen erdenklichen service, aber leider recht hoch gelegen über dem meer.

trotzdem mache ich noch einen abendspaziergang durch den touristenort herunter zum meer bevor ich das drei-gänge menü im hotel botanico geniesse.

am donnerstag geht es erst am nachmittag weiter richtung la gomera, und so nutze ich den tag für einen längeren spaziergang rund um den ort.

zunächst lauf ich zum nahegelegenen mirador la paz, von dem aus es einen guten ausblick auf den strand im norden und den ort sowie ein kleines denkmal für tourist*innen vom rotary club gibt. von da aus laufe ich nach osten aus dem ort heraus über eine ganz schönen weg oberhalb der felsen. an ende geht es weiter zum playa el bollullo, aber dafür bleibt mir zu wenig zeit. stattdessen laufe ich an einer baustelle entlang über die straße zuück nach puerto de la cruz, vorbei an einem von hoher brandung umspülten meeresschwimmbecken.

_MG_5651   _MG_5653

_MG_5660   _MG_5669

_MG_5690   _MG_5697

zurück im ort laufe ich am strand im osten entlang, der teilweise noch mit flatterband aufgrund der sturmschäden gesperrt ist, wo im anderen teil aber schon wieder leute in der sonne liegen und surfer*innen auf ihren bretten auf die beste welle warten. über der mole steht auch hier noch eine starke brandung.

_MG_5710   _MG_5722

ich laufe über die promenade am meer entlang, vorbei an den schwimmbecken der costa martiánez ocio, die ebenfalls wegen des sturms noch geschlossen ist. danach dann durch das zentrum des ortes weiter bis zur playa del muelle.

_MG_5729   _MG_5738

_MG_5740   _MG_5749

_MG_5753   _MG_5765

_MG_5782   _MG_5788

von hier laufe ich vorbei am leuchtturm von puerto de la cruz noch etwas weiter nach westen und in der inselmitte ragt sogar der teide kurz aus den wolken heraus.

nach etwas entspannung am pool im hotel botanico geht es dann am späten nachmittag mit dem bus wieder in den süden der insel nach los christianos. die armas fähre volcan de taburiente liegt bereits im hafen, aber meine fähre, der fred.olsen benchijigua express hat verspätung und so ist es dunkel, als wir den hafen am abend verlassen.

_MG_5799   _MG_5801

_MG_5802   _MG_5806

20180301_202002

die fähre geht zunächst nach la gomera und fährt dann weiter nach nordwesten wo wir nach einer relativ bewegten überfahrt erst um halb zwölf in der nacht la palma erreichen.

jetzt freue ich mich, dass ich diesmal von anfang an einen mietwagen gebucht habe und gestern auch schon klären konnte, dass ich ihn jetzt hier im hafen übernehmen kann statt, wie zuerst geplant, mittags am flughafen.

eigentlich wollte ich ja von gestern auf heute in santa cruz de la palma übernachten und dann am mittag mit dem auto nach puerto naos fahren. im flugzeug hatte ich noch geplant, was ich gestern nachmittag und abend in der inselhauptstadt unternommen hätte. das hotel konnte ich immerhin noch kostenfrei storieren, vermutlich war die nachfrage gestern hoch, weil viele ja auch nicht von der insel weggekommen sind.

ich fahre dann durch die nacht einmal quer über die insel nach puerto naos, in den höheren lagen durch starken regen. die straße durch den alten tunnel, über die normalerweise der verkehr von ost nach west geleitet wird ist gesperrt und alle fahren durch den neuen tunnel. aber zum glück ist kaum verkehr.

erst um halb zwei bin ich endlich in meinem appartement in puerto naos.

am freitag ist das wetter leider nicht so toll und auch für die weiteren tage auf la palma sieht es nicht gut aus. immerhin ist es warm und ich kann auf dem balkon frühstücken und mich in ruhe einrichten ohne das die sonne mich nach draussen lockt. sie zeigt sich heute leider nur zwei bis dreimal für wenige minuten.

am nachmittag mache ich einen spaziergang bis zum hotel sol la palma, wo auch einge wege am felsen abgebrochen und gesperrt sind. auch der strand in puerto naos ist noch gesperrt, aber die cafés sind geöffnet so dass ich in laly’s bar bei apfelkuchen und cappucino fotos sortieren und schreiben kann.

es gibt noch regen am nachmittag, aber unter den schirmen von laly’s bar bleibe ich trocken. in den nächsten tagen werde ich dann mal schauen, ob ich mit dem auto zu anderen orten auf der insel komme, wo vielleicht die sonne scheint.




thomas molck

Verfasst 2. März 2018 von xthomas in category "es la palma", "es teneriffa

1 COMMENTS :

  1. By Inge on

    mist: zweimal hat das Absenden nicht geklappt und alles war weg – nochmal:
    Ich konnte den chaotischen Start Deines ersten Urlaubstages fast live verfolgen: Das „Schleifefliegen“ vor Palma und die Landung auf Teneriffa. Und dank „Telegram“ zu hören, dass Du alles überstanden hast. Dann konnte ich Dich auch noch direkt auf der Plaza in Puerto Naos durch die webcam sehen.
    Ich wünsche Dir noch ein paar sonnig Tage auf L Palma.

Kommentare sind hier deaktiviert.