März 7

einmal um den süden la palmas und zur cumbrecita in den wolken

auf der suche nach der sonne umrunde ich erfolglos den süden der insel und finde sie am ende noch für kurze zeit am charco verde. und auch einen tag später auf der cumbrecita zeigt sie sich leider nicht, wieder wandere ich durch die wolken.

_MG_6411

alle bilder von puerto de naos und der cumbrecita bei flickr >>

am dienstag frühstücke ich immerhin noch in der sonne auf meinem balkon. besser wäre ich einfach in puerto de naos geblieben, aber ich will ja etwas unternehmen und für fuencaliente im süden sagt der wetterbericht nur leichte bewölkung voraus. ich fahre einfach los um zu schauen, wie es über der inselmitte aussieht und es ist im ganzen ardiane tal bis hoch nach el paso sonnig. ich mache einen kurzen stop im besucherzentrum des nationalparks caldera de taburiente und drucke die genehmigung aus, die ich gestern morgen schon im internet gebucht habe und mit der ich morgen zur cumbrecita fahren kann. einem kleinen parkplatz oberhalb der caldera de taburiente von wo aus einige wanderwege abgehen, auf dem es aber nur ca. 30 parkplätze gibt weshalb man das reservieren muss. heute liegt alles in der sonne hier, aber leider ist heute schon alles ausgebucht.

ich fahre weiter durch den tunnel auf die ostseite der insel in der hoffnung, das auch da die sonne scheint. aber im osten ist der himmel wie meistens bedeckt. so fahre ich weiter auf der ostseite entlang nach süden, denn in fuencaliente soll es ja nur leicht bewölkt sein. aber als ich endlich dort ankomme liegt der ganze ort los canarios im zentrum der region im nebel. so macht es wenig spass, vulkane zu besichtigen und so fahre ich weiter über die westseite zurück nach puerto naos wo ich am nachmittag dann wieder ankomme und wo am mirador de puerto naos tatsächlich noch die sonne scheint. immerhin bin ich jetzt aber einmal ganz um die insel herumgefahren.

_MG_6336   _MG_6332

_MG_6340   _MG_6351

ich fahre direkt weiter zum charco verde um noch etwas am schönen naturstrand die sonne zu geniessen. gut zu sehen sind im bild oben rechts die wolken in den bergen im süden. nach einer stunde ist die sonne aber auch hier hinter den wolken verschwunden. es ist eine ungewöhnliche wetterlage mit stetigem wind und wolken aus westlicher richtung so dass die „sonnenseite“ der insel leider zu oft unter wolken verschwindet )-; auch am abend in puerto naos kommt die sonne nur noch einmal kurz in einer wolkenlücke hervor.

_MG_6369   _MG_6382

am mittwoch habe ich den parkplatz gebucht, weil laut wetterbericht ab mittags in el paso der himmel wolkenlos sein soll. am morgen sieht es noch überhaupt nicht danach aus, der ganze westen ist grau. aber die reservierung kann man nicht einfach auf einen anderen tag schieben und so mache ich mich auf den weg. aber schon das besucherzentrum des nationalparks caldera de taburiente, noch weit unterhalb der cumbrecita liegt im dunst der wolken die hier wieder in den bergen hängen. immerhin kann ich mein ticket um zwei stunden nach hinten verlegen und fahre erstmal in ein café in el paso. dort scheint es sich im laufe der zwei stunden tatsächlich aufzulockern, kurz liegt el paso in der sonne als ich wieder losfahre.

_MG_6388   _MG_6393

aber oben in der cumbrecita hängen weiterhin nur wolken in den hängen. eigentlich wollte ich auf den pico bejenado wandern, etwa 4 kilometer und 500 höhenmeter entfernt von der cumbrecita und mit 1854 m schon ziemlich weit oben in der caldera de taburiente. ich laufe auch etwas mehr als 200 höhenmeter den weg hinauf, aber im kalten nebel ist es recht anstrengend und seit der wanderung zum mirador el time vorgestern bin ich auch leicht erkältet. daher lauf ich nur bis zum ersten kleinen gipfel auf dem weg, den roque de los cuervos. die aussicht ist ohnehin in alle richtungen nur weiss.

_MG_6428   _MG_6436

_MG_6445   _MG_6448

zurück auf dem parkplatz an der cumbrecita überlege ich noch, ob ich den kleinen 3 kilometer langen und nochmal ca. 200 höhenmeter tiefen rundwanderweg zu den miradores de las chozas und de los roques laufe. aber ich beschließe mich lieber zu schonen, zu sehen gibt es von den aussichtspunkten ohnehin nicht viel, und fahre zurück nach puerto de naos, das heute wohl auch den ganzen tag wieder keine sonne hatte 😉




thomas molck

Verfasst 7. März 2018 von xthomas in category "es la palma

1 COMMENTS :

  1. By Inge on

    trotz des wechselhaften und nicht so angenehmen Wetters viel von der Insel gesehen und schöne Fotos gemacht.
    Auch hier in Norddeutschland nach einigen kalten sonigen Tagen wieder nebeliges, nasses Wetter und einige Grade lälter als auf Palma. Ich wünsch Dir noch ein paar warme sonnige Tage.

Kommentare sind hier deaktiviert.