Dezember 24

el médano, teneriffa

es ist weinachten und ich besuche ein paar tage meine mutter in ihrem wintersonnendomizil. diesmal hat sie sich neuen zielen geöffnet und ist nach teneriffa geflogen.

04-0306

mehr bilder von teneriffa bei flickr >>

hier ist es gerade teilweise recht wolkig und ein kühler wind weht. trotzdem konnte ich micht gestern ganz gut bräunen, da ich hier im hotel auch windschatten fand. insbesondere auf dem balkon nach westen ist es fast windstill. gestern mittag bin ich dann im atlantik geschwommen und später am frühen abend auf den magischen berg gestiegen, den montãnja roja, der mich ja bei meinem ersten besuch hier in médano im märz letzten jahres schon in meinen bann gezogen hat. und wieder suchte ich ein wenig die gefahr, nachdem ich den sicheren markierten weg hinauf genommen hatte bin ich auf der südseite, wo der berg etwas steiler zum meer abfällt wieder herunter geklettert. vielleicht brauche ich ja den adrenalin-schub, wenn unter den füßen das geröll wegrutscht und ich gerade noch halt bekomme. auf jeden fall fühlte ich mich gut auf der tour und danach auf dem weg am dunklen strand entlang zurück zum hotel médano.

und wir machen eine tour mit einem catamaran von porto colhieon in las americans zu den waalen vor der küste gemacht. waale haben wir tatsächlich einige gesehen nur leider sind wir die ganze zeit nicht gesegelt, obwohl der catamaran auf dem prospekt natürlich unter vollen segeln beworben wird. trotzdem ein gutes gefühl, mal wieder mit einem segelschiff unterwegs zu sein, wenn auch nur unter motor.

ansonsten beschäftigt mich gerade vor allem meine berufliche perspektive, weil sich da neue möglichkeiten ergeben haben weil im neuen, aus sozialarbeit und sozialpädagogik entstandenen fachbereiches sozial-und kulturwissenschaften eine stelle als lehrender für besondere aufgaben im bereich medienpädagogik, verbunden mit der aufgabe, die lehrenden in it fragen zu beraten und die internetseiten des fachbereiches zu pflegen ausgeschrieben wird. obwohl auch dies ein relativ umfangreiches aufgabenfeld ist, so würde es doch vermutlich weniger stressig sein, als mein aktueller job und er wäre unbefristet.

und vom 25. januar bis zum 25.februar 2005 fliege ich nach australien!  ende februar findet in sydney queeruption VII statt und das habe ich zum anlaß genommen, fünf wochen den kontinent zu erkunden, zuerst den norden mit cairns und darwin und später den besiedelteren süden mit adelaine, melbourne und sydney. melbourne habe ich gerade am ende dazu genommen, weil dan vom chaosdorf gerade dort lebt und ich ihn so ein paar tage besuchen kann.



thomas molck

Veröffentlicht24. Dezember 2004 von xthomas in Kategorie "es teneriffa

Schreibe einen Kommentar