Februar 26

der letzte tag

am letzten tag schaue ich mir chaweng und lamai nochmal bei tageslicht an und verbringe dann den nachmittag am strand mit schwimmen und jetski-fahren und den abend im international terminal des flughafens.

_MG_3174

mit dem roller fahre ich morgens nochmal richtung chaweng und mache kurz halt am international airport ko samui, von wo aus ich heute abend nach hause fliege.

_MG_3142

chaweng ist auch am tag nicht attraktiver, der strand ist tatsächlich immer nur durch ressorts erreichbar. er ist zwar lang, mit weichem sand und etwas brandung, aber das war es auch schon, was ihn attraktiv macht. und die strasse hinter den ressorts zieht sich kilometerlang.

_MG_3148
_MG_3144

ich fahre dann auch nochmal weiter nach lamai und mache noch ein paar fotos bei besserem licht. wenn man nicht sowieso lieber an einem ruhigeren strand wie beim big buddha bleibt – mit dem roller ist man ja schnell überall, wäre lamui mit dem iBed backpacker auf jeden fall die bessere wahl gegenüber chaweng.

ich bringe mit dem roller noch meinen rucksack zum airport und checke schon für heute abend ein. und dann geht es an den strand, ein paar mal schwimmen und dann probiere ich noch den roller auf dem wasser. 15 minuten jetski für 600 bath, also ca. 15 euro. eine günstige gelegenheit das mal auszuprobieren und es macht schon spass 😉 (der jetski auf dem bild ist ein anderer am chaweng beach)

_MG_3172
_MG_3153

am frühen abend laufe ich noch etwas durch bangrak, sitzen werde ich in den nächsten stunden ja noch genug. in bangrak wird noch gefischt (bild oben) und der fisch dann direkt auf dem markt verkauft.

_MG_3177

benzin habe ich gestern und heute auch an kleinen buden wie dieser getankt, wo es aus literflaschen direkt eingfüllt wird. der sonnenuntergang beim kaffee am strand ist dann mein abschied von ko samui und dem golf von thailand.

_MG_3181
_MG_3181

dann laufe ich die 3 kilometer zum flughafen. mein flug hat eine stunde verspätung, aber die stunde hier im „international terminal“ unter einem bambusdach bei freiem kaffee und snacks ist angenehmer als die stunde am flughafen bangkok, wo ich so auch noch lange genug aufenthalt haben werde.

_MG_3193

und es gibt auch internet direkt am gate, so dass ich diesen beitrag noch online stellen kann 😉



thomas molck

Veröffentlicht26. Februar 2011 von xthomas in Kategorie "th ostküsteninseln

Schreibe einen Kommentar