März 7

der süden lanzarotes – playa blanca und papageienstrände

eine woche lanzarote, erholung und entspannung nach einem in letzter zeit recht stressigen alltag und eine neue insel. die feuerinsel mit schwarzen ständen. ich wohne in playa blanca, einem der touristenorte mit vielen großen ‚anlagen‘ aber auch mit einer schönen mehrere kilometerlangen promenade am felsigen meer. und nicht weit sind die papageienstrände im naturschutzgebiet los ajaches an der südspitze der insel.

_MG_5918

bilder von playa blance bei flickr >>

nach dem nachtflug komme ich schon um 9 uhr auf der insel an und bin früh in playa blanca. ich habe einen bungalow in einer der großen anlagen, nicht besonders originell aber günstig. am vormittag erkunde ich den ort, der auf der einen seite von diesen bungalowparks und großen hotels geprägt ist, aber auf der anderen seite am meer eine schöne kilometerlange promenade aufweist.

an der promenade entlang laufe ich zum ersten kleinen strand, dem playa flamingo und weiter zum zentrum am alten hafen. von hier aus starten die fähren nach fuerteventura und direkt am hafen finde ich auch einen fahrradverleih um mir für die nächsten tage ein rad zu leihen.

_MG_5809
_MG_5819

nach dem hafen beginnt das zentrum des ortes. hier gibt es keine ‚anlagen‘, nur keinere häuser, cafes und geschäfte. die promenade ist hier recht belebt, zum felsigen meer hin mit einer mauer begrenzt. in der mitte gibt es auch einen kleinen strand.

_MG_5824
_MG_5827

am sonntag fahre ich später noch mit dem rad bis zum leuchtturm am punta pechiguera im westen und gehe nach dem langen tag relativ früh schlafen.

am montag fahre ich weiter nach osten, anschließend an das zentrum liegt dort die marina rubicon, eine neu angelegter etwas noblerer yachthafen mit shoppingcenter und einigen doch ganz netten cafes und restaurants.

_MG_5871

am ortsende im osten geht die promenade bis zum hotel sandoz papagayo arena, ein hotel dass illegal schon halb in das naturschutzgebiet und zu nah an den strand gebaut ist. am zaun des hotels kann man aber entlangklettern und gelangt so auf die erste hochebene los ajaches mit berauschendem blick auf die lavawüste und die strände um die playa papagayo. die papageienstrände.

bilder von los ajaches bei flickr >>

ich suche meinen weg durch die pfade im geröll, fahre ein stück auf der autopiste und komme so am ende zur playa papagayo. nach einem kaffee in einem der beiden kleinen cafes geht es weiter bis zum punta del papagayo, dem südlichsten punkt der insel und zur playa de puerto de muelas.

_MG_5901
_MG_5936
_MG_5916

das ist kein hafen sondern ein strand, der hier auf der ostseite der insel auch richtig brandung hat, so dass ich eine pause einlege und in die wellen springe.

auf dem rückweg bleibe ich noch eine weil am wirklich beeindruckenden playa papagayo und mache mich dann auf den weg zurück um in der maria rubicon auf einer weissen couch am kai mit blick auf den yachthafen zu essen und mit meinem neuen netbook die bilder des tages anzusehen und zu schreiben.

_MG_5864

am dienstag fahre ich dann wieder nach westen, erst zum leuchtturm punta pechiguera, dann aber weiter vorbei an einer großen ‚urbanization‘ mit unzähligen ferienbungalows, teils mit eigenem pool. immerhin kann man immer am meer entlang, auch wenn die wege teilweise nur aus vulkangeröll bestehen.

bilder von punta pechiguera bei flickr >>

_MG_5844
_MG_5955

am ende der ‚urbanization‘ dann nur noch geröll bis an die felsige küste. aber ich mag diese wüstenlandschaft aus sand, fels und steinen. die unwirtlichkeit die nur wenigen pflanzen eine chance lässt und die weite des blicks. ich laufe und fahre ein stück nach norden gegen scharfen wind der morgen noch stärker werden soll.

ich klettere ein wenig in den felsen am meer wo man sieht, wie die lava auf dem weg zum meer erstarrt ist und verbringe dann den nachmittag wieder in playa blanca.

_MG_5964


thomas molck

Veröffentlicht7. März 2012 von xthomas in Kategorie "es lanzarote

1 COMMENTS :

  1. By xpha (Beitrag Autor) on

    huibuh,

    aus dem Urlaub in den Urlaub;) Naja, fast! Der eine Monat arbeiten… 🙂

    Wie immer traumhafte Bilder und ein netter Reisebericht. Vielen Dank für das kurzzeitige Entführen in südliche Gefilde:) Ich wünsche Dir noch ganz viel Spaß und eine schöne, erholsame, sonnige Zeit auf Lanzarote.

Schreibe einen Kommentar