August 6

ios

zwei nächte auf der party-insel. aber es gibt auf ios mehr als clubs und ausgelassene kids. die schöne altstadt der chora, strände und vulkanische natur die zu ausgedehnten wanderungen einlädt. auf jeden fall ist es mir auch ohne clubleben nicht langweilig gewoden.

_MG_7617

bilder ios bei flickr >>

am sonntag frühstücke ich entspannt in naxos stadt in der nähe des anlegers und fahre dann wieder mit der blue star delos nach ios. die fahrt dauert nur eine knappe stunde (und kostet auch nur 10 euro, diesmal in der „economy-class“ wobei das ganz deck „economy-class“ ist ;-). ios ist eine kleine insel, die fähre fährt in die enge bucht von gialos (bilder 7458 …) wo weit unterhalb der inselhauptstadt chora der anleger ist.

ios ist die partyinsel unter den kykladen, laut reiseführer kaum gäste über 25. ich habe ein bett im purple pig gebucht, ein hostel mit bungalows, camping und pool (7542 …). tatsächlich fast nur party people im hostel, am strand, in den cafes, auf rollern und ATV’s auf der strasse, …

ios ist klein, also leihe ich mir keinen roller. nachdem ich meine sachen im purple pig abgeladen habe springe ich am schönen mylopotas strand erstmal ins meer (7469 …) und laufe dann zur zwischen mylopotas und gialos höher am hang gelegenen chora. auch hier wieder eine schöne kykladen-altstadt mit verwinkelten gassen. direkt am anfang mache ich ein foto (7502), weil es hier ungewöhnlich bunt ist. der besitzer der boutique und galerie mirabello bittet mich aber gleich, keine fotos zu machen, da die gasse ein teil seiner galerie ist. er legt viel wert darauf, dass er musiker und künstler ist und hier seine werke auf leinwand und auf t-shirts verkauft und keinen alkohol, der für die meisten touristen hier der eigentliche grund des besuches der altstadt sei.

wenn man den gassen der altstadt nach oben folgt, kommt man zur kirche panagia gremiotissa und daran anschliessend auf den hügel bis nach oben zu den kapellen agios georgios, christos und agios nikolaos (7509). von ganz oben hat man dann wieder einen schönen blick auf die altstadt und auf gialos. auf dem hügel bleibe ich bis zum sonnenuntergang (7510 …).

am montag laufe ich dann den strand von mylopotas bis zum südlichen ende (7545 …) und von dort eine unbefestigte strasse hoch. mylopotas liegt in einem krater, vielleicht ein vulkan wie in santorini. daher steigen in einem halbkreis rund um die bucht berge in die höhe:

_MG_7472

der weg führt mich ca 2 stunden lang nach oben durch die karge felslandschaft, wobei sich immer wieder herrausragende blick auf die bucht ergeben (7552 …). eigentlich möchte ich einen weg um den krater und dann auf der anderen seite wieder hinunter finden. das gestaltet sich aber nicht so einfach.

ein seitenweg führt in ca. 300m höhe zu einer der unzähligen kapellen auf ios. nach meinem reiseführer oft gestiftet von piraten, die hier unterschlupf fanden. diese steht einsam über der bucht von mylopotas. sie ist offen und durchaus eingerichtet. (7582 …).

von hier versuche ich auf direktem wege durch kleine felsbrocken und trockene sträucher zurück in die bucht zu kommen. aber die sträucher werden zu dicht und sind mit fiesen stacheln ausgestattet, aso zurück auf den weg. ich stoße oben in etwa 400m höhe auf die strasse von chora nach maganari an der südküste (7602 …).

die strasse gibt es wohl noch nicht solange, denn auch google maps kennt sie nicht 😉 und auch in meinem reiseführer steht, maganari sei nur über eine schotterpiste erreichbar (nach google maps der weg, den ich gelaufen bin). nun gibt es aber die strasse und von mylopotas fährt auch mittags ein bus dort hin und abendes zurück (auch die fahrpläne wurden wohl den party people angepasst ;).

aber ich weiss, dass der weg über die strasse zurück nach chora lang ist und ich habe nur noch wenig wasser. trotzdem laufe ich die strasse entlang, die man auch unten aus mylopotas gut am oberen rand des kraters sehen kann (7472, bild oben im text) und versuche zu trampen. aber die coolen party people sind leider nicht cool genug um einen tramper ein paar kilometer mitzunehmen )-:

am ende des kraters führt die strasse über den kamm des kleinen gebirges und man kann auf die andere seite der insel sehen. hier begegnet mir eine schafherde und ein einsames haus (7611, 7612). der freundliche bewohner des hause versorgt mich nochmal im einer großen flasche wasser und so werde ich es wohl notfalls auch bis chora schaffen. jetzt verläuft die strasse auf der ostseite des gebirgskamms so dass ich die strände der ostküste, psathi und theodoti gut sehen kann (7617 …).

ein stück nach der abzweigung zur agia theodoti kommt dann der bus von maganari zurück nach mylopotas, so dass mir die letzten 8 kilometer erspart bleiben und ich in mylopotas noch in der sonne ins meer springen kann. am abend bleibe ich nach dem anstrengenden tag dann in mylopotas.

hier nochmal die wanderroute. weil es die asphaltierte strasse nach maganari bei google maps aber nicht gibt, hat die route eine lücke. gelaufen bin ich von A (purple pig hostel) über B (strasse von chora nach maganari) und dann auf der strasse nach D (abzweigung zum psathi strand und weiter nach C (abzweigung zum theodoti strand). zurück von C nach A dann mit dem bus:


Größere Kartenansicht

insgesamt merkt man ios den party-charakter schon sehr an. aber für zwei nächte ist es auch eine art von erlebniss, auch wenn ich die clubs, in denen es in der altstadt der chora erst nach mitternacht richtig los geht, ausgelassen habe. und ansonsten gibt es auch hier eine schöne altstadt, schöne strände, felsen, berge und was man sonst noch für einen netten inselaufenthalt in der sonne bei mehr als 35° jeden tag braucht 😉 morgen geht es dann weiter nach santorini.



thomas molck

Veröffentlicht6. August 2012 von xthomas in Kategorie "gr kykladen

1 COMMENTS :

  1. By Inge (Beitrag Autor) on

    hallo, Du Inselhopper, wieder eine neue Inselwelt. Toll, die Route mit Gogglemaps.
    In „meiner Inselwelt“ ist für mich erträglicheres Wetter. Gruß aus Bensersiel
    Inge

Schreibe einen Kommentar