August 4

naxos

freitag fahre ich mit der fähre von 7.25 bis 12.30 uhr nach naxos wo ich am nachmittag die inselhauptstadt erkunde und am samstag mit dem roller die badeorte im westen und die felslandschaft im osten besuche. am ende sitze ich am samstagabend beim wein auf der insel des weingottes dionysos bis 1 uhr in der taverne kavouri am agios georgios.

_MG_7244

_MG_7359

die fähre nach naxos macht zwischenstation auf paros, der größeren nachbarinsel westlich von naxos. die auffahrtrampen am heck öffenen schon lange bevor die fähre am kai ist. wie routiniert hier die abfertigung diverser autos, menschen und lkw-anhänger abläuft, während die im verhältnis zur inselhauptstadt riesige fähre mir dem heck an einem einfachen betonanleger festmacht ist schon beeindruckend. undenkbar im fährverkehr an der deutschen nordsee 😉

bilder vom zwischenstop in paros bei flickr > >

kurz nach der auffahrt steuert die fähre bei voller fahrt (ca. 25 knoten!) hart nach steuerbord und legt sich dabei so stark auf die seite, dass ich mich schon frage, ob etwas passiert ist. dann klärt es sich auf, sie fährt ein ausweichmanöver vor einer segelyacht, die sie schließlich im abstand ca. zwei bootslängen (der segelyacht!) passiert. ohne das manöver wäre es wohl vorbei gewesen mit der yacht. dabei liegen die passagiere auf der yacht unbeeindruckt auf dem deck und fotografieren die fähre aus ungewohnter nähe. den skipper kann man unter dem sonnendach im cockpit nicht erkennen (bild 7123).

kurze zeit später komme ich dann am frühen mittag in naxos an.

alle bilder von naxos bei flickr > >

nach dem typischen hostel-aufenthalt im vierbettzimmer in athen habe ich mir hier für die beiden nächsten nächte ein einzelzimmer im hotel soula gegönnt. das liegt nur wenige meter vom agios georgios, einen schönen kleinen strand den ich an den beiden abenden auf naxos direkt für eine nette abkühlung am abend nutze (7152 …). es gibt in diesem teil der inselhauptstadt viele kleine hotels und appartments in kleinen häusern, aber er hat trotzdem den charakter eines stadtteils und nicht einer ferienanlage.auch der strand ist nicht überlaufen, im westen wird er immer leerer und am ende gibt es eine surfstation.

am nachmittag erkunde ich die stadt mit eine sehr schönen verwinkelten altstadt und dem hafen (7190 …). von dort laufe ich weiter auf den grotta hügel im osten, einem stadtteil wo ich mir im internet auch ein nettes hotel angesehen hatte. der stadtteil oberhalb von kleinen klippen ist ruhiger und ein wenig ab von der stadt. insofern bin ich ganz froh, doch das hotel soula ausgewählt zu haben. von hier klettere ich noch ein wenig über die klippen östlich der stadt (7208 …).

auf dem rückweg laufe ich auf die kleine halbinsel, auf dem östlich des hafens einmal der apollo-tempel stand, von dem jetzt noch ein großes tor zu sehen ist (7234 …). von hier aus hat man einen herausragenden blick auf die altstadt und grotta. am rande des weges, der die halbinsel mit der stadt verbindet ist ein schönes meeresschimmbad in dem man über stufen direkt in tiefes wasser kommt.

am abend laufe ich noch ein wenig durch die stadt, aber da ich für die fähre schon um 5 uhr am morgen aufgestanden bin, bin ich müde und gehe ncht allzuspät schlafen.

am samstag leihe ich mir dann einen roller und weite damit meinen radius deutlich aus. über glinado (7266) fahre ich nach westen und stoße auf den dionysos-tempel in yria (7267 …). dionysos war nach den legenden ein sohn des zeuss, der auf naxos von nymphen aufgezogen wurde. später soll er dann von seeleuten auf delos gefangen genommen worden sein, die ihn als sklaven verkaufen wollten. dionysos, der gott des weines, soll das schiff daraufhin gestoppt und efeu an rudern und masten wachsen lassen lassen haben. ein strom von wein soll sich an deck ergossen haben so dass die seeleute betört ins meer sprachen und sich dabei in delphine verwandelt haben sollen (Dionysos und die Insel Naxos). also, ein tempel des gottes des weines. gefällt mir 😉

ich fahre weiter nach westen. an jeder dritten kurve stehen auf naxos kleine weisse kapellen (7275 …). ich komme nach agia anna, einem von zwei schönen kleinen badeorten im westen der inselhauptstadt (7284 …).

ich laufe ein wenig herum, fahre ein stück nach süden richtung plaka (7292) und wieder nach norden nach agia prokopis (7300, 7303, 7310). hier liegen die etwas nobleren appartments höher und weiter ab vom strand so dass die urlauber wohl mit dem auto herunterfahren 😉

auf dem rückweg habe ich von einem hügel bei alykes nochmal einen schönen blick auf die inselhauotstadt (7308), über dich ich jetzt nach osten auf die küstenstrasse an apolonas fahre. hier wird es ruhiger und die landschaft wird wilder. felsen am meer, kleine dörfer, die unvermeidlichen weissen kapellen, … (7315 …).

auf dem weg finde ich den schönen kleinen strand von hilia vrisi. nur über eine schotterpiste erreichbar (7333 …). ein guter zeitpunkt für ein erfrischendes bad im meer 😉 der einzige makel dieses strandes ist wohl, dass es ab dem frühen nachmittag keinen schatten gibt.

am späten nachmittag komme ich dann nach apolonas (7357 ….), ein seht schönes kleines dorf am östlichen ende der insel. oberhalb des ortes liegt hier ein kouros. eine ca. 10 m lange und 2500 jahre alte jünglingsstatue, die aber nicht vollendet wurde (7363 …).nach den schildern vor ort soll sie ebenfalls den dionysos darstellen. der gott des weines verfolgt mich auf naxos 😉

von hier aus fahre ich über die berge in der mitte der insel zurück. da ich den roller nur bis 20 uhr gemietet habe, muss ich mich nun etwas beeilen, aber finde doch noch die zeit für einige bilder der wilden felsenlandschaft (7389 …).

östlich der insel ist donoussa gut zu erkennen (7393), überhaupt ist es spannend auf dieser kleinen rundfahrt überall die nachbarinseln paros, mykonos und jetzt donoussa auszumachen.

am abend esse ich in einer der strandtavernen in agios georgios. eigentlich sehen die alle sehr touristisch aus, aber die taverne kavouri wird auf Griechenland-Insel.de empfohlen und so gebe ich ihr eine chance und tatsächlich das essen gut und günstig und die atmosphere direkt am strand zu essen sehr nett. aussedem gibt es wlan und so bleibe ich um bilder zu sichten, hochzuladen und zu schreiben bis spät am abend und bekomme, als die taverne schliesst noch ein glas wein für den weiteren abend geschenkt 😉

morgen geht es dann schon weiter nach ios, aber naxos hat mit auf jeden fall schon mal sehr gut gefallen!

und hier nochmal die route des heutigen tages:


Größere Kartenansicht



thomas molck

Veröffentlicht4. August 2012 von xthomas in Kategorie "gr kykladen

3 COMMENTS :

  1. By thomas (Beitrag Autor) on

    hallo inge, hallo dan, alles genau so dan 😉
    jeden tag 35° und mehr, überall steine, jeden tag im meer schwimmen und überall kahle landschaft, aber die mag ich ja 😉

  2. By Inge (Beitrag Autor) on

    nach 2 Tagen offline, lese ich jetzt wieder Deine Notizen und sehe Fotos, jetzt nach Stadt und viel altem und neuem Gemäuer wieder Meer und Schiffe – das gefällt mir besser. Schön der Segeltörn – gefällt Dir sicher besser als einer auf der Nordsee.
    Eine kühle Brise von der Nordsee, trotz Gewitter und Regen mir doch lieber als heißes Mittelmeerklima
    Inge

Schreibe einen Kommentar