August 15

chania

im gegensatz zum letzten jahr habe ich dieses mal zwei tage in chania eingeplant. so habe ich einen ganzen tag um eine größere runde in und um die stadt zu laufen und im osten wie im westen des zentrums zu schwimmen.

_MG_0150

mehr bilder von chania 2013 bei flickr >>

die ankunft in chania war dann gestern abend doch noch anders als erwartet. die besitzerin der kleinen pension „Rooms 47“, sofia, eine etwas chaotische ehemalige radiosprecherin, hat ihre buchungen bei hostelworld und booking.com durcheinander gebracht und hat kein zimmer mehr frei. aber sie lässt mich umsonst auf einer couch in der rezeption schlafen 😉

am donnerstag frühstücke ich dann erstmal ausgiebig in der malerischen kulisse des venezianischen hafens von chania. danach mache ich mich auf den weg erstmal rund um den hafen.

_MG_0151

die moschee unterhalb des kastells ist jetzt eine galerie in der gerade schöne panoramafotos von george mazonakis ausgestellt werden.

von hier aus geht es an den yachten im hafen entlang zum segelclub in den arsenalen, die in der zeit der venezianischen besatzung (1204 bis 1669) gebaut wurden, um ihre schiffe zu reparieren.

heute gibt es auch hier ausstellungen und ein cafe, da der segelclub die räume auch als kulturzentrum nutzt.

ich laufen von hier aus nochmal auf die mole, wie im letzten jahr, einfach weil ich lange molen schön finde, zumal wenn sie aus historischem gemäuer bestehen. und von hier hat man zudem die ganze zeit einen schönen blick auf die altstadt.

_MG_0170

auf einem stück der mole sind historische bilder von chania unter wasser angebracht, dass man sie durch das klare mittelmeerwasser betrachten kann. eine unterwasserausstellung.

_MG_0178

am ende der mole starte ich dann doch wieder das runtastic tracking meines weges:

track bei runteastic >>

nachdem ich wieder am ostende des hafens angelangt bin, laufe ich weiter zum strand östlich der altstadt. hier gibt es treppen die direkt ins meer führen so das ich die gelegenheit zum ersten bad heute nutze.

danach dann weiter nach osten, vor bei an einem denkmal mit einer figur, die ein wenig an meerjungen und an daidalos mit flügeln erinnert. später lasse ich mir in einem cafe erklären, was die inschrift bedeutet. es ist ein kriegsdenkmal für gefallene auf dem militärflughafen von chania.

_MG_0193

ich laufe weiter an der küste entland nach halepa. hier sind die häuser am meer schon einfacher, teilweise auch verfallen. aber es gibt noch eine schöne, von steinen eingerahmte badestelle.

_MG_0199

_MG_0203

in halepa nehme ich dann bei einer großen kirche neben dem institut für technische bildung einen bus zurück in die stadt, denn es ist schon spät am nachmittag.

_MG_0205

vom busbahnhof laufe ich dann nochmal nach nea chora zum ersten strand im westen der stadt. im café-bar-club aria nutze ich die gelegenheit, direkt von der sonnenterasse aus nochmal ins meer zu springen und danach dort den sonnenuntergang zu geniessen.

_MG_0208

_MG_0214

danach dann zurück zum alten hafen und zur „Rooms 57“ pension mit dem nächsten chaos. das zimmer, dass ich heute beziehen sollte, ist jetzt mit einer ganzen gruppe von fünf italiener_innen belegt, die auch bei hostelworld gebucht hatten und unbedingt eine bleibe brauchten.

sofia erlärt mir, dass problem sei dass ein bekannter für sie den hostelworld account eingerichtet habe, sie aber nicht mehr mit ihm zusammenarbeite, er sich aber weigere, die zugangsdaten herauszugeben. so gäbe es immer wieder probleme mit den buchungen.

letztendlich bringt sie mich für etwas weniger als das zimmer bei ihr gekostet hätte ein einer anderen pension unter, weil ich nun nicht nochmal auf der couch schlafen will. ist alles etwas stressig, aber irgendwie ist die frau auch nett und engagiert und man kann ihr nicht wirklich böse sein.

_MG_0225



thomas molck

Veröffentlicht15. August 2013 von xthomas in Kategorie "gr kreta

Schreibe einen Kommentar