August 22

von paleochora nach likos

für die letzten tage fahre ich an der küste entlang nach osten, nach likos zu nikos small paradise wo ich auch im letzen jahr die letzten tage verbracht habe.

_MG_0860

am mittwoch fahre ich mir der fähre an der südküste kretas entlang nach osten. zuerst mit der samaria I, mit der ich schon aus agia roumeli zurckgefahren bin, wieder nach agia roumeli. diesmal verfolge ich die küste etwas aufmerksamer auf der karte und identifiziere auch agias kyriakos, da wo die alte stadt lisos auf dem weg zwischen paleochora und sougia liegt.

mehr bilder von der fahrt von paleochora nach likos bei flickr >>

_MG_0836

der weg wäre auf jeden fall nochmal eine wanderung wert, die mit 15 km ja auch machbar ist wenn man am tag vorher nicht gerade durch die samaria schlucht gewandert ist. ebenso wie man den weg von paleochora nach elafonisi auch wandern könnte. nur dass dann nicht mehr soviel zeit für elafonisi bleibt bevor das boot um 16.30 uhr zurückfährt.

auch auf dem weg von sougia nach agia roumeli kann ich das kap tripiti am ausgang der gleichnahmigen schlucht die ähnlich lang wie die samaria schlucht ist, aber nicht so frequentiert. „Long and difficult route with no clear path. A good sense of route finding is needed“ steht auf meiner wanderkarte. und am ende am kap tripiti sind es dann nochmal 10 km nach agia roumeli oder sougia.

_MG_0841

in agia roumeli habe ich dann eine gute stunde pause, denn die samaria I fährt weiter nach gavdos, einer insel noch ein stück südlich von kreta. das letzte stück nach loutro fahre ich dann mit der daskalogiannis, vorbei an der samaria und der aradhena schlucht. in loutro fährt die daskalogiannis allerdings erst den müllhafen und dann den malerischen ort an 😉

_MG_0856 _MG_0854

an der fähre wartet bereits mixailis um mich mit dem motorboot zwei buchten zurück nach likos zu nikos small paradise zu bringen.

_MG_0864

_MG_0869

den nachmittag ruhe ich mich dann erstmal am strand aus, gehe ausgiebig schwimmen und schnocheln und lese „Meine erste Lüge“ von marina mander zuende. ich erinnere mich, das ich auch einen mp3 player dabeihabe und geniesse es mit paul simon direkt am meer in der sonner zu liegen und vergesse dann den player an den shorts bevor ich auf felse klettere um ins meer zu springen und zur nachbarbucht zu schwimmen. das war es dann mit dem mp3 player )-;

_MG_0870

am abend gibt es dann hase aus der umgebung. nicht jeden abend nach (neuen) netten tavernen auschau zu halten und am ende mehr oder weniger weit zum schlafen gegen zu laufen ist am ende der reise dann auch recht angenehm. zumal auf der terasse vom small paradise mit den leicht rauchenden wellen im hintergrund.

und das informationszeitalter ist nun auch in der bucht von likos angekommen. letztes jahr hat aidin mir noch erzählt, dass die jahrzehntealten telefonleitungen nicht für einen breitband-anschluss reichen. nun gibt es wohl neue leitungen und damit internet. so ist das paradies den endgültig vollkommen 😉



thomas molck

Veröffentlicht22. August 2013 von xthomas in Kategorie "gr kreta

1 COMMENTS :

  1. By inge (Beitrag Autor) on

    nach 2 Tagen sehr eingeschränktem Internet, konnte ich jetzt endlich Deine letzten Notizen lesen. Das small Paradise scheint ja für die ganze Familie anziehend zu sein – als Relaxstation und auch Ausgangspunkt für Exkursionen.
    Schöne letzte Tage!
    Inge

Schreibe einen Kommentar