März 8

das letzte wochenende auf la gomera

am letzten wochenende ziehen wolken über den himmel des valle gran rey. am samstag wandere ich nochmal das tal hinauf und in den barranco de arure zum wasserfall, ein weg auf dem die sonne es auch bei wolkenlosen himmel nicht immer zum lauf des barrancos unter den baumwipfeln schaffe. am sonntag will ich eigentlich mit einem boot herausfahren um wale und delfine zu sehen, aber draussen soll es gegen mittag windstärke 5 werden und so fahren die schiffe heute nicht. aber am nachmittag wird es wieder etwas sonniger und ich lese nochmal in der sonne bei den steinen des charco del conde.

_MG_7226  _MG_7228

alle bilder der wanderung um barranco de arure bei flickr >>

am samstag laufe ich zunächst auf der ostseite des großen barranco unten im valle gran rey hinauf, vorbei an kleinen müll- und schrottplätzen und alten autos aus der disco zeit. ein stück weiter oben auf der höhe von casa de la seda komme ich zur ermita de los reyes. die kirche wurde bewusst abseits vom dorf und nicht einsehbar vom meer gebaut, um sie vor piratenangriffen zu schützen.

von hier führt ein malerischer gepflasterter weg östlich des barrancos weiter nach chelé, wo ich gestern mit dem roller langgefahren bin. etwa auf halben weg dorthin zweigt rechts der „kirchenpfad“ ab der sich steil die felsen östlich des tales nach el cercado und chipude hochwindet. für so einen aufstieg fühle ich mich aber immer noch nicht fit genug.

_MG_7133  _MG_7142

_MG_7140  _MG_7147

_MG_7151  _MG_7152

ich laufe noch ein stück weiter und dann quer durch das schilf des barrancos nach los granados auf der westseite des barrancos. von dort zunächst weiter über die strasse bis nach casa de la seda wo einer der wege zum wasserfall im barranco de arure abzweigt.

der weg zum wasserfall führt wild unter bäumen durch den barranco durch den durchgehend wasser ins tal fliest. nach etwa zwei kilometern auf diesem weg kommt man dann in einen felskessel in den aus etwa fünf bis zehn metern das wasser von oben herabfällt.

_MG_7165  _MG_7166

_MG_7168  _MG_7174

_MG_7176  _MG_7181

_MG_7183  _MG_7185

_MG_7186  _MG_7191

_MG_7196  _MG_7203

_MG_7208  _MG_7206

nach dem rückweg nehme ich dann eine abzweigung nach el guro, einem alten dort etwas abseits der strasse, wo sich in den alten häusern viele auswanderer die jetzt hier leben niedergelassen und die häuser teilweise phantasievoll renoviert haben.

_MG_7214  _MG_7217

_MG_7218  _MG_7222

_MG_7220  _MG_7225

am abend esse ich dann sehr lecker im abraxas in la puntilla hühnchen in mangososse 😉

sonntag stehe ich wieder deutlich früher auf um gegen halb zehn am hafen in vuetas zu sein und mit der tina herauszufahren um delfine und wale zu sehen. leider ist der himmel noch mehr zugezogen als gestern und am hafen erfahre ich dann, dass sie heute nicht rausfahren, weil es gegen mittag windstärke 5 im zielgebiet geben soll.

_MG_7232  _MG_7244

hier merke ich davon am mittag wenig, dafür kommt die sonne wieder etwas hinter grauen schleierwolken hervor so dass ich mich nochmal ein paar stunden auf den steinen in der brandung vor dem charco del conde in die sonne setzen und weiter in „angriff aus dem netz“ lesen kann, einer düsteren dystopie in der die entwicklung vo neuro-headsets mit direkter schnittstelle zum gehirn dazu führen, dass die vernetzen gehirne eine art künstliche intelligenz bilden und sich gegen die menschen richten. dagegen arbeiten einige „hacker“ die von der us-amerikanischen cyber defense division der homeland security in ihre dienste genommen wurden. die darstellung der „hacker“ als bessere jugendliche computerfreaks die mit windows arbeiten ist teilweise etwas sehr übezogen und auch technisch passt so einiges nicht. aber die idee, wozu eine neuronale vernetzung führen könnte ist schon spannend.

den frühen abend verbringe ich dann im cafe olé, einem netten cafe in einer seitenstrasse vom charco del condo, das ich schon am ersten abend entdeckt hatte. es wird von einer gruppe junger leute aus deutschland geführt und samstags gibt es einen cocktailabend mit veganem buffet. aber auch die hühnchenbrust mit in balsamico gebratenen champingons die ich heute esse sind sehr lecker 😉 das cafe hat eine sehr angenehme atmosphere, entspannte musik, sofas, wlan und auch sehr leckeren käse-bananenkuchen. nur macht es meist schon gegen acht uhr abends zu und tagsüber war ich meistens unterwegs. vielleicht gehe ich gleich nochmal nach la playa und schaue was sich unter freiem himmel oder in der gomera lounge noch zu tut.

morgen ist mein letzter tag auf la gomera und da werde ich auch früh schlafen gehen, da ich schon um 5.30 uhr aufbrechen muss um die fähre um 7.30 uhr nach teneriffa zu bekommen. mittags geht dann mein flug zurück nach düsseldorf. ansonsten plane ich morgen aber auch keine größeren aktivitäten mehr und werde den tag voraussichtlich nochmal an der playa del ingles mit den wilden felsen und der tollen brandung verbringen. denn der wetterbericht sag für morgen nochmal klaren himmel und sonne voraus 😉

update 9.3.2015: letzter tag an der playa del ingles

_MG_7252  _MG_7247



thomas molck

Veröffentlicht8. März 2015 von xthomas in Kategorie "es la gomera

1 COMMENTS :

  1. By Inge on

    schade, dass der Ausflug in die Sonne und eine interessante Landschaft schon wieder zu Ende ist. Es war schön, dass ich Dich mit Deinen Fotos und notizen ein ischen begleiten konnte.
    Nur noch die überflüssige Ermahnung: Verpass die Fähre nicht, denn dann verpasst Du auch den Flug.
    Bis bals – wieder zu Hause
    Inge

Kommentare sind geschlossen.