Dezember 19

wieder in el médano

die sonne brennt und der stress des winterlichen alltags in düsseldorf liegt weit hinter mir. der lässig-alternative flair el médanos lädt ein zum entspannen und mein fahrrad ermöglicht mir weitere erkundungen in die umgebung des montaña roja.

alle bilder von teneriffa weinachten 2006 bei flickr >>

die ersten fahrrad-erlebnisse folgten am samstag gleich auf die landung. vom flughafen führt kein weg und keine straße zum nur wenige kilometer entfernten el médano. so bleibt mir nur, die drei kilometer bis nach san isdro über die autobahn zu fahren und mich dann von dort hinunter nach el médano rollen zu lassen.

die ersten tage gehe ich eher ruhig an. ich frühstücke mit inge auf dem balkon des apartements über dem strand (auf dem bild die 2. etage des hauses in der mitte) und lese in der sonne, die so etwa bis 14 uhr auf den balkon scheint.

sonntag und montag nachmittag dann kleinere touren in die umgebung. sonntag suche ich erfolglos einen besseren weg zum flughafen. ich finde nur eine weniger befahrene nebenstraße nach san isdro, die unmittelbar am östlichen ende der startbahn mit den höhlen des hermano pedro vorbei führt. von san isdro fahre ich dann über schotterwege an der autobahn entlang nach osten, bis ich durch eine röhre unter der autobahn her und zum montaña pelada und von dort zurück nach el médano komme.

montag fahre ich dann endlich wieder zum roten berg und klettere in der cruising-area an der steilen westküste herum. ich begegne nur wenigen herumwandelnden typen an dieser bizarren felsenküste, nur am strand und mit dem kleinen strandcafé liegen ein paar sonnenhungrige. am frühen abend fahre ich noch weiter bis nach los abrigos und von dort hoch zum flughafen. hier sind die straßen besser aber der weg von el médano ist auch weiter. kurz nach dem sonnenuntergang erreiche ich dann wieder el médano.

ich mache sehr viele fotos – zum ersten mal statt dias bilder einer digitalen spiegelreflexkamera. die riesigen speicherkapazitäten verführen zu unendlich vielen bildern und experimenten. und machen am ende umsomehr arbeit beim sortieren und bearbeiten. das ganze ist mal ein versuch, ob ich in der zukunft damit weiter mache oder wieder auch das gute alte zelluloid setze weiss ich noch nicht so genau.

mein freund und kollege richard hat mir empfohlen, mich einfach einfach nur mal zu erholen und nicht so viel zu lesen und zu arbeiten. die erholung tut mir gut, aber ich spüre auch immer den drang etwas zu produzieren. nicht nur den gedanken nachzuhängen sondern sie kreativ umzusetzen, texte, bilder, projekte zu gestalten …

oder dinge zu unternehmen. auf den teide zu steigen oder zwei tage nach hierro zu fahren. mal sehen, welches gleichgewicht von aktivität und entspannung ich diesmal finde. auf jeden fall ist es sehr angenehm, dem stress des alltags für zwei wochen entkommen zu sein.



thomas molck

Veröffentlicht19. Dezember 2006 von xthomas in Kategorie "es teneriffa

4 COMMENTS :

  1. By markus (Beitrag Autor) on

    hy thomas,

    viel spass und immer an richard worte denken!
    und du weißt ich find das mit digital eh besser,
    auch wenn mensch ständig neuen speicherplatz brauch!

    erhol dich!

  2. By xpatrick (Beitrag Autor) on

    20.12.2006 12:54 GMT

    Hi thomas,

    schon allein der Anblick der Bilder entspannt mich. Beneidenswert!
    Die Qualitaet der Fotos ist toll. Bleib bei der digitalen Variante und erfuell japanische Klischees!
    …und Richard ist weise. Du sollst Urlaub machen:-))

    So und jetzt erfreue ich mich noch ein paar Minuten an den bunten Bildern…

    P.S.: Diesen Kommentar hatte ich am 19.12.2006 ca. 23:00 Uhr schon mal eingefuegt, aber sie wurde nach dem „Submit“ nicht angezeigt. Hat das der Admin verbockt?

  3. By dan (Beitrag Autor) on

    YO!

    richard hat recht ! schalt mal KOMPLETO ab!

    🙂 hier isses richtig kalt geworden, tagesdurchschnitt heute 1-5 G
    und nass …

Schreibe einen Kommentar