August 19

die blaue lagune

heute mit der mecklenburg einmal rund um malta gefahren, mit längerem aufenthalt in der blauen lagune auf comino zum schwimmen, tauchen und klettern …

als ich das schiff am montag zum ersten von aussen und auch heute als ich es von innen gesehen habe
dachte ich zuerst – alles klar, ostseefahrgastschiff aus der ddr. aber an einer sicherheits instruktion an der wand musste ich dann doch feststellen: es kommt aus flensburg.

aber auch wenn es in den maltesichen mittelmeerwellen ganz schön geschaukelt hat, so hat es uns doch zuverlässig um die insel gebracht. von valetta zunächst nach südosten, vorbei an den malta film studios wo filme wie “der gladiator” gedreht wurden. später, am südöstlichen ende der insel vobei an marsaskala und marsaxlokk mit dem freeport containerhafen von malta.

leider ist es morgens noch teilweise bedeckt und die besten bilder macht meine ebay-kamera ja auch nicht:

später an der südwest künste weniger orte. meist fallen hier felsen auf 100 bis 250 metern höhe steil ins meer hinab. mitten drin eine der größten meerwasser entsalzunganlagen der welt, die täglich 23 millonen wasser verarbeiten kann. am ende sehe ich dann die ghajn tuffieha bay und die golden bay. aber leider ist die sonne da gerade – wie schon öfter an diesem vormittag – hinter wolken verschwunden so dass die strände aus der ferne wenig attraktiv erscheinen.

ein stück weiter bei poppey village ist die sonne dann wieder da und bleibt für den rest des tages. poppey village wurde für den disney poppey film gebaut und die kulissen sind jetzt eine touristen attraktion.

aber der höhepunkt der reise war die blaue lagunge auf camino. wenn auch wegen der vielen ausflugsschiffe ziemlich überlaufen. blaues klares meer, felsen, höhlen, spannende mit einer tauchbrille zu erkundende unterwasser-landschaften, … auf der nur 2,5 quadratkilometer grossen insel kann man excellent über die felsen klettern und überall gibt es sehr schöne stellen wo man schwimmen und schnorcheln kann.

da wo die ausflugsschiffe anlegen ist es natürlich voller, aber da muss man ja nicht bleiben. am schönsten ist es vermutlich sowieso wenn sie nicht da sind, am besten an einem warmen sommerabend auf der eigenen yacht … ich klettere etwas auf der insel herum, auch zu einer der höhlen die andere mit kleinen speedbooten vom meer aus besuchen und schwimme und tauche am ende rund um den anlegeplatz der mecklenburg.

aber am schönsten ist camino sicher, wenn die ausflugsboote wieder weg sind. am besten an einem warmen sommerabend vor anker mit der eigenen yacht.

am ende der rundfahrt ging es dann wieder zurück nach valetta:



thomas molck

Veröffentlicht19. August 2005 von xthomas in Kategorie "mt malta

Schreibe einen Kommentar