Februar 19

carneval in el médano & montaña de guaza

gestern abend, nach einem ruhigen und leider auch bedeckten tag, zogen plötzlich trommler durch el médano. carneval 2006. heute bin ich dann auf einen kleineren berg gestiegen, den 428 meter hohen montaña de guaza zwischen guaza und los christianos.

obwohl ich ja karneval im rheinland meist eher unangehem finde, konnte ich mich hier der stimmung nicht ganz entziehen, in der jugendliche trommel- und tanzgruppen zur plaza zogen.

dort gab es eine bühne, auf der am frühen abend dann erstmal ein kinder-verkleidungs-contest stattfand.

später traten dann ältere jugendlich mit kleinen shows als minni und mickey mouse und die simpsons auf.

das ganze hat insgesamt recht wenig zu tun mit der besoffenen ein-mal-im-jahr-närrisch-sein-kultur im rheinland. es ist mehr die lust am verkleiden, tanzen und musik machen.

die rollenbilder sind in den trommel- und tanzgruppen allerdings sehr klar. die jungs trommeln und zeigen breakdance einlagen und tänzerische schaukämpfe während die mädchen tanzen.

aber in einer der beiden gruppen gibt es auch zwei jungs bei den tanzenden mädchen. die stehen dann aber auch promt schnell im mittelpunkt.

heute morgen bin ich dann mit dem bus nach guaza gefahren, einer ansammlung von einigen verstreuten häusern unterhalb des montaña de guaza. dort bin ich dann erstmal auf den vorgegebenen und in der karte verzeichneten wegen auf den berg gestiegen.

leider blieb der himmel bedeckt, so das der blick zurück auf las galetas, el abrigo und den montaña roja etwas im dunst lag. oben auf dem gipfel dann viel antennen in alle richtungen. drahtlose adern des kommunikationszeitalters, etwas unwirklich so mitten in der natur.

der weg weiter richtung los cristianos führt nach der karte erstmal wieder zurück, fast bis nach guaza. da hatte ich natürlich wenig lust zu und machte mich auf den direkten abstieg in richtung der gut sichtbaren touristenhochburg. nach einiger zeit fand ich dann auch einen barranco, durch den ich ganz gut hinunter klettern konnte.

aber es kam wie es kommen musst, fast am ende des barrancos, die häuser von los cristianos schon zum greifen nahe, machte der barranco plötzlich einen sprung 20 bis 30 meter in die tiefe.

aber am rande fand ich dann doch einen weg hinunter und kam wohlbehalten in los christianos an. der ort ist allerdings nicht besonders spannend. massen von touristen, entsprechende shops, restaurants und cafes ohne atmosphere. so nahm ich relativ schnell wieder den bus zurück nach el médano.

so konnte ich jetzt schön auf meinem balkon sitzen und tippen. auch wenn die sonne leider hinter schwarzen wolken verschwunden ist. irgendwie ändern die wolken ständig ihre richtung, immer so dass die sonne schön hinter ihnen bleibt. na ja, ich hoffe mal morgen auf einen sonnentag …



thomas molck

Veröffentlicht19. Februar 2006 von xthomas in Kategorie "es teneriffa

1 COMMENTS :

  1. By markus (Beitrag Autor) on

    hallo thomas,

    auch wenn karneval da wo du bist ncht so ist wie im rheinland, haben mich die kostüme der kids schwer an kinderkarneval in deutschland erinnert!

Schreibe einen Kommentar