August 5

mykonos

endlich wieder im süden unterwegs. trotz wenig schlaf wegen des fluges um 5 uhr ab köln, durchkreuze am sonntag direkt die stadt von den windmühlen über den alten hafen bis zum neuen hafen. montag geht es dann mit bus, boot und zu fuß zu den stränden im süden der insel.

_MG_9411

mehr bilder von mykonos bei flickr >>

so stressig wie die letzten tage vor dem urlaub beginnt er auch. um 5 uhr geht mein flug ab köln, um 2.47 uhr der ice vom hauptbahnhof. aber der hat 60 minuten verpätung. mit einem anderen verspäteten ice komme ich nach einer halben stunde dann doch nach köln und auch weiter zum flughafen. sonst wäre es schon super knapp gewesen, bis halb 5 am checkin zu sein. der flug geht diesmal direkt nach mykonos, so dass ich am ende gute sicht auf die nördlichen kykladen habe, die aus der luft wie große ins mees geworfende bocken aussehen.

von andriani’s guesthouse starte ich direkt ans meer, etwas südlich der stadt wo es auch einen kleinen strand im fels gibt (bild 9387-88). von hier komme ich von hinten zu dem windmühlen, dem wahrzeichen auf einem kleinen hügel am meer südlich der stadt. sie sind umringt von fotografierenden touristen wie mir, auch wenn man das auf meinen bildern nicht sieht 😉

von hier habe ich einen guten blich auf „klein venedig“, wo die häuser direkt ins meer gebaut zu sein scheinen. heute beherbergen sie in bester lage mit „sunset view“ teure restaurants und cocktail-bars. die meisten bieten ausschliesslich cocktails ab 10 euro. am ende des viertels an der spitze der kleinen halbinsel bildet dann die marienkirche panagia paraportian den abschluss (9399).

auf der anderen seite der halbinsel zurück richtung altstadt komme ich zum alten hafen, wo boote nach delos, zum neuen hafen und zu den kreuzfahrtschiffen, die vor der stadt vor anker liegen starten. eher zufällig finde ich auch die beiben reisebüros, in denen ich gleich meine im internet reservierten tickets für die fähren nach paros und kreta austellen lasse.

die altstadt hat den typischen kykladen-stil mit vielen verwinkelten gassen, weissen häuern und mit grossen steinen in weissen fugen gepflasterte wege. hier ist sie direkt am meer und zieht sich an einem hang nach oben. ich lasse mich durch die gassen nach oben treiben, wo es von zwei weiteren windmühlen einen schönen blick auf die altstadt gibt.

auch andriani’s guesthouse liegt oberhalb der stadt und ich suche mir den weg zurück durch das gassen-gewirr um doch nochmal zwei stunden zu schlafen.

am späten nachmittag mache ich mich dann nochmal auf den weg, zuerst zum alten hafen und dann am meer entlang zum ein bis zwei kilometer entfernten neuen hafen, wo die größeren fähren anlegen.

zurück geht es mit dem seabus, einer kleine fähre die zwischen alten und neuen hafen pendelt. nach einer begegnung mit einem pelikan, der auch in der altstadt lebt und nach dem sonnenuntergang gehe ich dann doch in die kastrobar um in netter atmophere und teuren cocktails im „klein venedig“ aufs meer zu blicken und die bilder des tages durchzusehen.

am montag fahre ich dann mit dem bus zum ca. fünf kilometer entfernten paradise beach im süden der insel und laufe von dort zum super paradise beach. zwei party-strände mit beachclubs und nightclubs zwischen den felsen. durch etwas unwegsames gelände bahne ich mir weiter den weg nach agrari und elia, etwas ruhigeren stränden weiter östlich.

in einer kleinen, wenn auch nicht einsamen felsbucht bei agrari springe ich dann endlich ins meer (bild 9481). später nehme ich ein boot, dass mich von elia zunächst zurück zum paradise beach und weiter nach platys gialos bringt. die ganze tour per gps aufgezeichnet gibt’s bei runtastic:

track bei runtastic >>

von platys gialos geht es mit dem bus zurück, wobei ich erst kurz vor der stadt daran denke, die runtastic session zu stoppen so dass die route auch bis vor die stadt führt.

am abend finde ich mit dem stairz am alten hafen ein café in der es auch kaffee und saft gibt und auch eine nette atmosphere mit blick auf das treiben am hafen hat.



thomas molck

Veröffentlicht5. August 2013 von xthomas in Kategorie "gr kykladen

2 COMMENTS :

  1. By inge (Beitrag Autor) on

    Hallo Thomas, schön dass Du die stressigen Tage endlich hinter Dir lassen und wieder auf Entdeckungsreise auf den Inseln sein kannst. Ich habe mir die Kykladen auf den Bildschirm geholt und werde Deine Inselsprünge verfolgen. An der Nordsee nach fast unerträglich heißen Tagen seit gestern etwas Abkühlung.
    frische Nordseegrüße
    Inge

  2. By xpatrick (Beitrag Autor) on

    Hi thomas,
    ich wünsche Dir einen wunderschönen, sonnigen Urlaub und freue mich auf ein Wiedersehen. Liebe Grüße, xpatrick

Schreibe einen Kommentar